Was genau bedeutet Usability?

Zufriedene Computernutzerin Usability bedeutet „Gebrauchstauglichkeit“ oder treffender „Benutzer- oder Nutzerfreundlichkeit“. Es geht um die Leichtigkeit, mit der sich ein System oder Produkt bedienen lässt. Ein benutzerfreundliches System bietet eine gute Orientierung und ermöglicht eine optimale Interaktion zwischen den Nutzern und dem System. Dies wirkt sich positiv auf die Nutzerakzeptanz und die Zufriedenheit aus.


Usability definiert sich im Kern aus drei Aspekten:

  • Effektivität. Sie gibt darüber Auskunft, wie gut bzw. vollständig eine Aufgabe von dem Benutzer ausgeführt werden kann.
    > mehr über Effektivität
  • Effizienz. Diese Größe beschreibt den Wirkungsgrad bzw. den Aufwand, den ein Benutzer einsetzen muss, um eine Aufgabe zu lösen.
    > mehr über Effizienz
  • Akzeptanz / Zufriedenheit. Eine subjektive Größe, um die Zufriedenheit der User im Umgang mit einem System zu beschreiben.
    > mehr über Akzeptanz / Zufriedenheit

Zusätzlich spielen noch folgende Aspekte eine wichtige Rolle:

  • Usability-Normen. Die so genannten „ISO-Normen“ gelten als Empfehlungen zur Gestaltung von interaktiven Systemen.
    > mehr über ISO-Normen
  • Barrierefreiheit. Ein besonderer Aspekt der Usability befasst sich mit dem Zugang zum Webangebot - unabhängig von einer eventuell vorhandenen Behinderung.
    > mehr über Barrierefreiheit


Soziale Netzwerke
Del.icio.us! Google! Facebook! Mister-Wong! Twitter!
© XPERSITE - agentur für usability und onlinekommunikation - 2013